iRobot Roomba E5 vs. iRobot Roomba S9: Welcher Saugroboter ist der bessere?(stabsauger)
We use cookies to improve your online experience. By continuing browsing this website, we assume you agree our use of cookies.
By Markus Gaethke | 08 September 2020 | 0 Comments

iRobot Roomba E5 vs. iRobot Roomba S9: Welcher Saugroboter ist der bessere?

Proscenic Official Store
P11
$ 259.00
850T
$ 259.00
A8
$ 149.00
I7
$ 119.00
808C
$ 99.00
T21
$ 129.00

Saugroboter haben die Arbeit im Haushalt für immer radikal verändert. Endlich müssen wir keine schweren und handlichen Staubsauger mehr durch die Wohnung zerren. Das lästige Gefummel mit Kabeln und Staubsaugerbeuteln hat ein Ende. Die Lärmentwicklung auch. Denn Saugroboter reinigen die Wohnung selbständig und ohne menschliches Zutun. 
 
Nachdem die ersten Saugroboter noch eine technische Sensation waren, gehören die smarten Helfer in vielen deutschen Haushalten bereits zum Alltag und haben ihren festen Platz. Denn die Vorteile sind enorm. Moderne Roboterstaubsauger erfassen die Wohnung mit ihren Sensoren, speichern Grundriss und eventuelle Hindernisse. Sie erkennen Teppichkanten und können unterschiedliche Fußbodenbeläge voneinander unterscheiden. Und einige Geräte können nicht nur perfekt staubsaugen, sondern sie können sogar harte Bodenoberflächen feucht wischen. Der Traum vieler berufstätiger Frauen und Männer wird damit wahr: Endlich keine Zeit mehr mit der Fußbodenreinigung verbringen. Der Saugroboter erledigt diese Aufgabe.


 
Inzwischen gibt es zahlreiche verschiedene Hersteller von Saugrobotern. Sie haben die Wahl zwischen einer großen Auswahl an verschiedenen Geräten. Alle funktionieren - manche gut, manche weniger gut. Und die Preisspanne bei den Saugrobotern ist enorm. Es gibt sie in einer Preisspanne von unter 200,00 Euro bis zu Geräten, die 800,00 Euro und mehr kosten.
 
Die Firma iRobot hat sich mit Ihren Saugrobotern, die unter dem Namen “Roomba” vertrieben werden, einen Namen gemacht. Das aus den USA stammende Unternehmen hat nichts mit Apple zu tun, sondern hat sich auf Robotertechnologie für Haushaltsgeräte spezialisiert. iRobot stellt hochwertige Saugroboter her, die über einen großen Funktionsumfang verfügen und sich in der Praxis bewährt haben. Wir wollen zwei verschiedene Modelle vergleichen, nämlich den iRobot Roomba E5 und den iRobot Roomba S9. 
 

Der Roomba E5 - ein Saugroboter für Einsteiger

Der iRobot Roomba E5 ist wie der ähnliche iRobot Roomba E7 ein Saugroboter aus dem unteren Preissegment des Anbieters. Er steht in Sachen Reinigungsleistung den teureren Modellen aber kaum nach. Wie der Roomba S9 arbeitet auch der E5 mit Gummiwalzen anstatt Bürsten mit Borsten. Diese Technik erweist sich als sehr leistungsfähig beim Entfernen von Tierhaaren. Der Roomba E5 ist mit Kamerasensoren ausgestattet, die es ihm ermöglichen, sich im Raum zu orientieren und besonders stark verschmutzte Stellen automatisch zu erkennen und ggf. mehrfach zu reinigen. 
 
Im Gegensatz zum S9 fährt der Roomba E5 die Zimmer nicht bahnenweise ab, sondern reinigt den Raum nach dem Zufallsprinzip. Das kann etwas länger dauern als beim Roomba S9, funktioniert aber letzten Endes auch. Allerdings benötigt der Saugroboter schon einige Zeit, um einen größeren Raum zu reinigen. Besonders Hindernisse können viel Zeit in Anspruch nehmen, weil das Ausweichen und Umfahren doch die Reinigung verlangsamt.
 
Der Roomba E5 hat mit 0,5 Litern einen normal bemessenen Staubbehälter. Während der S9 sich automatisch entleert, muss man beim E5 selbst Hand anlegen, um den Staubbehälter zu leeren und eventuell mit warmen Wasser zu reinigen. Das sollte aber kein Problem darstellen, denn das Reinigen des Staubbehälters ist mit wenigen Handgriffen erledigt.
 
Auf niedrigster Stufe hält der Saugroboter immerhin 90 Minuten durch. Die Lärmentwicklung hält sich mit 60 dB in erträglichen Grenzen. Allerdings trifft das nur zu, solange der Staubsauger auf niedrigster Stufe läuft. Ist der Saugroboter auf höchster Stufe unterwegs, werden Gespräche in unmittelbarer Nähe schwierig und der Lärmpegel kann auf über 80 dB ansteigen.
 
Der Roboter wird über eine App gesteuert, die kompatibel Mit Google und Alexa ist und per Sprachsteuerung kontrolliert werden kann. Ein Grundriss der Wohnung wird allerdings nicht erstellt.

Der Roomba S9 - Ein Premium-Saugroboter mit kleinen Schwächen.



Wem der Roomba E5 nicht anspruchsvoll genug ist und wer nicht aufs Geld schauen muss, kann stattdessen einen Saugroboter der Luxusklasse erwerben: Der Roomba S9 bietet mehr Funktionen, eine üppigere Ausstattung und eine bessere App. Der S9 besitzt im Gegensatz zu den preiswerteren Modellen von iRobot eine D-Form., Das soll nach Angaben des Herstellers dazu beitragen, dass Ecken und Kanten besser gereinigt werden können. (Bei 90°-Winkeln klappt das auch recht gut.) Der S9 besticht durch sein elegantes Design und seine ausgesprochen wertige Verarbeitung.
 
Neben der D-Form des Roboters vielleicht der augenfälligste Unterschied: Der Roomba S9 kommt mit einer Absaugstation, die zur Ladestation gehört. Sie müssen den Staubbehälter des Roomba S9 nicht selbst leeren. Wenn der Behälter voll ist, fährt der Roomba S9 automatisch zu seiner Ladestation, in die auch eine Absauganlage integriert ist. 
 
Der Staubbehälter wird vollautomatisch entleert und der Schmutz wandert in einen Staubbeutel im Inneren der Absaugstation. Diese Beutel sind allerdings nach einem Monat voll und müssen dann wie bei einem herkömmlichen Staubsaugerbeutel ausgewechselt werden. Das geht sehr komfortabel. Der Roomba S9 ist damit gut für Allergiker geeignet, die möglichst wenig mit dem Staub in Kontakt kommen möchten. Leider fallen für die Beutel durchaus wahrnehmbare Kosten an. 3 Ersatzbeutel kosten fast 20 Euro - wer diese komfortable Art der Schmutzbeseitigung möchte, muss mit Kosten von ca. 80 Euro im Jahr für Ersatzbeutel rechnen. Erfreulicherweise werden beim Kauf aber Ersatzbürsten und Beutel mitgeliefert, so dass man erst einmal mit Verschleißmaterialien versorgt ist.
 
Auch der Luftfilter des Saugroboters ist leider nicht auswaschbar wie bei vielen anderen Herstellern, sondern muss weggeworfen und gegen einen neuen Filter ausgetauscht werden, wenn er verschmutzt ist. Wie sein preiswerterer Kollege arbeitet der S9 mit Gummiwalzenbürsten. Diese Bürsten sind eigentlich eher Walzen mit einer Gummilippe und und haben besondere Stärken auf glatten Böden. Der Fußboden wird auf keinen Fall verkratzt und der Schmutz wird sehr gründlich angehoben, bevor er dann aufgesogen wird.
 
Nicht ganz so gut macht sich der Roboter auch hochflorigen Böden. Hier hat er etwas zu kämpfen und die Gummibürste kann ihre Vorzüge auf diesem Untergrund nicht zur Geltung bringen
 
iRobot bietet neben Saugrobotern auch reine Wischroboter an, die auf die Feuchtreinigung von Böden spezialisiert sind. Der Roomba S9 kann mit so einem Wischroboter gekoppelt werden. Hat der Roomba S9 seine Arbeit beendet, fährt der Wischroboter automatisch los, um im Anschluss die Hartböden (Fliesen, Parkett, Laminat, Linoleum oder PVC) zu wischen.) Trotz des hohen Kaufpreises verfügt der Roomba S9 über keine eigene Wischfunktion, sondern ist ein reiner Saugroboter.
 
Die Reinigungsleistung des Roomba S9 als solche ist eher positiv. Der Saugroboter wird auch mit hartnäckigem Schmutz fertig und erkennt besonders verschmutzte Bodenbereiche dank seiner eingebauten Sensoren. Besondere Stärken besitzt der Roboter beim Aufnehmen von Tierhaaren, die sich dank der Gummibürsten nicht verwickeln sondern problemlos aufgesogen werden.
 
Der Roboter wird über eine App gesteuert. Er legt automatisch eine Karte der Wohnung an und kann dann unterschiedlich programmiert werden. Es können No-Go-Zonen angelegt werden, die der Roboter nicht befahren soll und es können Räume benannt werden, was wichtig ist, wenn man später Räume per Sprachbefehl reinigen lassen will.
 
In der Praxis hat sich bei Tests der Zeitschrift “Chip” allerdings herausgestellt, dass die Navigation des Roomba S9 manchmal an Präzision zu wünschen übrig ließ. Der Staubsauger verfehlte bestimmte Stellen auf dem Fußboden und ließ stellenweise Schmutz zurück, weil nicht 100 % des Fußbodens abgedeckt worden waren. Das sollte bei einem Gerät dieser Preisklasse nun wirklich nicht vorkommen.
  Roomba E5 Roomba S9 Proscenic M6 Pro
Gewicht 3,8 kg 4,2 kg 2,0 kg
Höhe 8cm 9 cm 8 cm
Laufzeit 90 Minuten 120 Minuten 110 Minuten
Schmutzbehälter 0,5 l 0,55 l 0,4 l
Ladezeit 180 Minuten 180 minuten  
HEPA-Filter ja ja Ja
beutellos Ja nein ja
Lautstärke 60 dB 65 dB 65 dB
Appsteuerung Ja Ja Ja
Absaugstation Nein Ja Nein
Preis 399,50 EUR 1199,00 EUR 369,00 EUR



Mehr Saugroboter für weniger Geld - der Proscenic M6 Pro

Nicht jeder kann sich einen Saugroboter leisten, der über 1000 Euro kostet. Glücklicherweise gibt es aber auch weitaus preiswertere Geräte, die ähnlich eder sogar bessere Funktionen bieten. Der Proscenic M6 Pro ist so ein Gerät. Proscenic ist ein chinesisches Unternehmen, das bereits seit 20 Jahren elektronische Komponenten für bekannte internationale Elektrokonzerne fertigt. 
 
Seit einigen Jahren bietet Proscenic auch eigene Produkte an, die sich immer größerer Beliebtheit bei Kunden aus aller Welt erfreuen. So bietet Proscenic leistungsfähige Saugroboter und Akku-Staubsauger an.
Der Proscenic M6 Pro ist ein besonders interessantes Gerät. Denn dieser Roboter kann alles, was die Saugroboter von iRobot auch können. Er bietet aber einige hochinteressante zusätzliche Features:
 
Zum einen verwendet er Lasersensoren, um seine Umgebung abtasten. Damit kann er weitaus schneller Räume vermessen und Karten erstellen, wie die beiden rein kameragesteuerten Saugroboter von iRobot. Das verleiht ihm einen klaren Vorteil, wenn es um das Thema Navigation geht. Der Roboter erstellt automatisch sehr gute Karten von bis zu 5 verschiedenen Räumen und speichert diese in der App ab. .
 
Was ihn von den meisten Wettbewerbern unterscheidet, ist die bereits integrierte Wischfunktion. Während Sie bei iRobot noch einmal 500 Euro für einen separaten Wischroboter ausgeben müssen, brauchen Sie mit dem Proscenic M6 Pro nur ein Gerät. Der Saugroboter hat nämlich zusätzlich zu den Bürsten noch ein eingebautes Mikrofasertuch, das mit Wasser aus dem ebenfalls angeschlossenen Wassertank befeuchtet wird. Auf diese Weise kann er nicht nur Staubsaugen, sondern auch gleich das Wischen übernehmen. Auch dieser Saugroboter wird mit einer App gesteuert und kann Sprachbefehle über Alexa oder Google Home empfangen.
 
In Sachen Reinigungsleistung steht er den Modellen von iRobot in nichts nach. Der Proscenic M6 Pro arbeitet allerdings mit herkömmlichen Bürsten, was ihm etwas mehr Performance auf dicken Teppichboden verleiht.
 
Preislich ist der Proscenic M6 Pro ähnlich angesiedelt wie der iRobot E5 - aber mit deutlich mehr Funktionen, einer besseren Navigation und einer besseren App. 
 

10% Rabatt

Erster Einkauf

Geben Sie unten Ihre E-Mail-Adresse ein, um anzufangen.

COUPON
Recommended for You
M7 PRO
$ 459.00
T21
$ 129.00
P11
$ 259.00
A8
$ 149.00