Staubsauger Test 2020: Kann der Dyson V10 noch an der Spitze auf Amazon.de stehen?(stabsauger)
We use cookies to improve your online experience. By continuing browsing this website, we assume you agree our use of cookies.
By Deniz Eker | 18 August 2020 | 0 Comments

Staubsauger Test 2020: Kann der Dyson V10 noch an der Spitze auf Amazon.de stehen?

Proscenic Official Store
P11
$ 239.00
850T
$ 258.00
A8
$ 90.30
808C
$ 99.00
Im heutigen Guide haben wir wieder einmal drei wichtige Marken im Vergleich. Dyson, Miele Bosch und Proscenic werden heute anhand von drei wichtigen Modellen von Akkustaubsaugern getestet und damit auch verglichen.
Die kabellosen Staubsauger versprechen alle eine geeignete Lösung für den Haushalt zu sein, doch was steckt hinter den Versprechen und wie ist die echte Qualität der Geräte?


Bosch, Miele und Proscenic sind bereits sehr bekannte und gute Marken im Bereich der Akkustaubsauger. Bosch ist ebenfalls eine bekannte Marke nicht nur für die kabellosen Staubsauger, aber auch für andere Sachen, wie etwa Küchengeräte wie Kühlschränke oder auch Mixer.
Miele ist ebenfalls vielen ein Begriff. Die Anzahl ihrer Produkte geht weit über den Horizont der Akkustaubsauger hinaus.
Dyson ist eine sehr spezielle Marke für Akkusauger. Dyson hat seinen Hauptsitz in Großbritannien, in der englischen Stadt Malmesburry. Seit 1980 ist Dyson auf dem Markt. Neben ihren Staubsaugern können sie auch mit anderen Produkten überzeugen.
Denn neben Staubsaugern und Akku Staubsaugern stellt Dyson ebenfalls Händetrockner, Hygiene Produkte, Ventilatoren, Heizlüfter und Luftbefeuchter her. Zwischenzeitlich plante Dyson sogar die Entwicklung eines Elektroautos, allerdings wurde diese schnell wieder abgebrochen.
Für ihre Produkte gewann Dyson zahlreiche Preise. Am meisten für ihre Staubsauger und Akkustaubsauger, daher ist die Marke dem herkömmlichen Kunden in Deutschland ebenfalls ein Begriff und gilt auch hier als gute Marke zu Lösung von Problemen im Haushalt. Der deutsche Sitz der Firma ist in Köln.
Die Qualität der Akkustaubsauger kommt nicht von irgendwoher. Seit den 1970ern versucht Dyson ihre Produkte zu perfektionieren, und dass obwohl die kabellosen Staubsauger der Marke, geschweige denn jegliches Produkt der Marke, erst seit 1980 verfügbar sind.
Heutzutage versucht Dyson unter dem Motto: Lean Engineering ihre Produkte mit einem möglichst geringem C02 Fußabdruck zu produzieren. Anstelle von unnötig hohen Produktionskosten und groben, unpraktischen Staubsaugern und Akku Staubsaugern versucht Dyson hierbei mit dieser Herangehensweise nicht nur umweltfreundlicher zu produzieren, sondern auch ein schlichtes und kleines Design zu bewahren.

 

 
 


 Bosch BCH6L2560

Der heutige Akkustaubsauger Test beginnt mit dem Bosch BCH6L2560. Der Lange Name des kabellosen Staubsaugers passt zur Komplexität des Geräts.
Den Bosch BCH6L2560 kann man ebenso kategorisieren. Der Akkustaubsauger ist wohl am ehesten als Allrounder zu verstehen. Wieso? Die Gründe sind relativ vielfältig. Aber bei einem Blick auf das Gerät zeigt sich, dass zumindest versucht wird, dass Potential auszuschöpfen, welches durch den bekannten Hersteller geboten wird.
Das Flagship Produkt vom bekannten Hersteller muss einiges liefern können. Wir fangen mit der Ausstattung an:
Der Bosch BCH6L2560 kabelloser Akkustaubsauger bietet einen breiten Lieferungsumfang: Es gibt nicht nur den Akkustaubsauger, sondern auch Fugen- und Polsterdüsen sowie eine Düse für Polsterzwischenräume in dem Gerät. Man erkennt hier die Ambition als Allrounder Gerät.
Trotzdem funktioniert diese Ambition leider nicht ganz. Der Bosch BCH6L2560 versucht das zwar, aber durch Fehlende Möglichkeiten um die Modi zu ändern kann man leider doch weniger machen als gedacht. Da fehlt dem kabellosen Staubsauger der Charakter.
Aber ein positiver Aspekt des Akkustaubsaugers ist nun einmal die 1,2 Liter große Kapazität des Geräts. Inmitten seiner Konkurrenten kann sich der kabellose Staubsauger damit hervorbringen, da man sich nicht ständig um das Wechseln und Entleeren des Mülls kümmern muss. Das ist in Sachen Komfort natürlich mit eines der besten Feature, die man von so einem kabellosen Akkustaubsauger erwarten kann.
Obwohl wie bereits angesprochen der Bosch BCH6L2560in seiner Umbaufunktion große Mängel aufweist, ist die restliche Handhabung des Geräts relativ erfolgreich gelungen. Der kabellose Staubsauger wiegt ca. 3 Kilo und ist damit etwas robuster, aber man kann ihn trotzdem gut benutzen.
 

 

 
 


 Miele Triflex HX1

Mit dem Miele Triflex HX1 feiert Miele ein sehr interessantes Akkustaubsauger Debüt. Der bekannte Hersteller ist auf dem Markt der Staubsauger kein Neuling aber auf dem Bereich der kabellosen Staubsauger bei weitem nicht so bekannt und gut gewappnet wie seine Konkurrenten.
Trotzdem ist der Miele Staubsauger sehr interessant. Im Vergleich zum Rest weist der Miele Triflex viele kleine Überraschungen auf und ist so eine sehr ungewöhnliche Lösung für den Haushalt. Fangen wir mit dem Positiven bei dem Gerät an.
Der Miele Triflex HX1 hat eine sehr solide Akkulaufzeit, und das selbst bei der höchsten Leistungsstufe. Dadurch kann man garantiert den gesamten Haushalt in der Reinigung mit dem Akkustaubsauger erledigen.
Zusätzlich zu dieser guten Akkulaufzeit kommt ebenfalls eine starke Niedrige Leistungsstufe. Das klingt vielleicht erst einmal etwas konterproduktiv, allerdings ist das gut denn wenn man Energie und Zeit sparen möchte, kann die geringe Stufe ebenfalls zu empfehlen sein. Der Fakt, dass sie trotzdem gut ist, zeigt wie seriös Miele das Produkt und ihre eigene Marke sieht.
Außerdem ist der kabellose Staubsauger ebenfalls ein 3-in-1 Sauger, das heißt dass der Miele Staubsauger nicht nur ein Akkustaubsauger ist, sondern auch ein Handstaubsauger und sogar ein noch kleineres Gerät für Ecken und Kanten Reinigung im Haushalt werden kann.
Trotz allem kann man nicht ignorieren, dass es auch bei dem Miele Triflex HX1 Probleme gibt. Da wäre als aller erstes die geringe Größe des Behälters des Akkustaubsaugers. Dadurch muss man leider sagen, dass die Akkulaufzeit nichts bringt, da man den Behälter ständig leeren muss.
Außerdem ist das Gerät trotz aller Funktionen für einen kabellosen Staubsauger einfach zu teuer. Da kann Miele noch einiges verbessern.

Dyson V10

 
 
Das Dyson trotz des hohen Dyson Preisvergleichs kein Fremder im Markt der Staubsauger und Akku Staubsauger ist erkennt man mit ihrer Flagship Lösung für den Haushalt: Der Dyson V11.
Die Qualität der Produktion bei Dyson fällt direkt auf. Das Gerät sieht sehr modern und schick aus und kann durch sein minimalistisches Design überzeugen. Besonders sticht da das große LED-Display heraus, welches einem genau anzeigt (auf die Sekunde) wie lange der Akkustaubsauger noch arbeiten kann und wird.
Das Aussehen ist symbolisch für die Lean Engineering Bauweise von Dyson. Diese ist, wie bereits erwähnt, der Versuch von dem Hersteller die Akkustaubsauger nicht nur für den Kunden attraktiv, sondern auch umweltfreundlich zu gestalten.
Die Saugleistung vom kabellosen Staubsauger ist gut. Durch den Hyperdium Motor wird besonders im Turbo Modus eigentlich alles gereinigt und gründlich geputzt, was man sich so vorstellen kann als Benutzer. Dadurch kann der Akkustaubsauger sehr gut überzeugen.
Außerdem ist die Radial Root Cyclone Technologie gut, weil der Schmutz des Akkusaugers direkt in den Saugbehälter befördert wird um ohne jeglichen Saugkraftverlust weiter zu reinigen.
Hinzu kommt eine sehr effiziente Filterungstechnologie, mit welcher durch 6 Schichten 99,97% der Partikel mit einer Größe von nur 0,3 Mikrometer gefiltert werden. Außerdem ist ebenfalls keine Oberfläche im Haushalt ein Hindernis. Die wechselnden Bodenarten sind kein Problem da der Auto-Modus durch die Dyson Dynamic Load Sensors automatisch den Akkustaubsauger auf jede nötige Oberfläche anpasst umso eine möglichst effiziente Reinigung des Haushalts zu erreichen.
Der größte Nachteil ist wie schon bei dem Miele Triflex HX1 der Preis. Mit 799,00€ ist der Dyson V11 leider schwer finanzierbar.

Proscenic P10

 
 
Das letzte Modell der Akkustaubsauger welches wir uns im heutigen Staubsauger Vergleich näher ansehen ist der Proscenic P10. Der kabellose Staubsauger sticht sofort vor allem durch eine Besonderheit heraus: Er ist ein sehr günstiges Produkt. Mit einem Preis von nur 199,00€ ist der Proscenic P10 deutlich finanzierbarer als alle seine Konkurrenten. Was steckt hinter dem Preis?
Neben dem auffälligen Preis ist der Akkustaubsauger für den Haushalt ein sehr besonderes Modell. Proscenic ist dem Bereich der Staubsauger und Akku Staubsauger schon lange kein Fremder mehr und das hat auch einen guten Grund.
Die Qualität des kabellosen Staubsaugers lässt den Preis schnell vergessen. Mit stolzen 22,00 Pa ist der Prosenic P10 mit seinem bürstenlosen Motor sehr gut und kann gut im Haushalt arbeiten. Als Benutzer braucht man sich daher um die Saugqualität keine größeren Sorgen machen.
Außerdem verfügt auch der Proscenic P10 über ein innovatives und smartes LED-Display, mit welchem es möglich ist genau zu erkennen, wie lange der Akkustaubsauger noch arbeiten wird und wie viel er bereits geleistet hat.
Durch die unzähligen Reinigungsmodi kann der Proscenic P10 an jeder Oberfläche, die man im Haushalt vorfindet, gut reinigen, damit steht ihm im Vergleich zu den anderen Geräten in diesem Staubsauger Vergleich nichts hinterher.
Die Akkulaufzeit des Proscenic P10 ist ebenfalls mehr als ausreichend. Mit 2200mAh kann man den Akku Staubsauger lange ohne Probleme benutzen. Außerdem ist die intuitive Ladestation, welche man an jede Haushaltswand aufhängen kann, ein weiterer starker Komfort Faktor mit welchem es dem Kunden ermöglicht wird, möglichst problemlos, den Staubsauger aufzuladen falls die gute Akkulaufzeit sich dann doch irgendwann mal dem Ende neigt.
Mit einer sehr guten Akkulauzeit kann der Akkustaubsauger ebenfalls überzeugen. Der 2200mAh große Akku reicht vollkommen aus, um alle Bereiche des Haushalts adäquat zu reinigen. Dem Kunden wird so einiges ermöglicht.

Proscenic P10 und Dyson V10 im Vergleich

Damit können wir das Feld schon einmal stark einschränken. Wir haben uns dazu entschieden, dass die beiden letzten Modelle, die wir hier vergleichen werden, der Dyson V10 und der Proscenic P10 sind.
Beide haben klar bewiesen, dass sie sehr gute Akkustaubsauger sind und nehmen sich in Sachen Qualität eigentlich nicht all zu viel. Der Dyson V10 hat einige Stärken.
Neben der sehr guten Akkulaufzeit kann das Gerät vor allem durch Aspekte wie die Saugleistung überzeugen. Der kabellose Staubsauger hat einen sehr guten Motor mit welchem selbst hartnäckiger Schmutz von jeder Oberfläche gereinigt werden kann.
Allerdings gibt es auch offensichtliche Nachteile. Neben dem zu hohen Preis ist auch die Kapazität zwar gut, aber lässt noch zu wünschen übrig.
Der Proscenic P10 kann besser abschneiden. Der offensichtlichste Grund ist nun einmal der sehr gute Preis. Für nur 199,00€ bietet Proscenic hier einfach deutlich mehr als sein Konkurrent von Dyson, so wie der Miele Triflex HX1 und der Bosch BCH6L2560.
Vor allem die sehr gute Akkuleistung des kabellosen Staubsaugers für den Haushalt ist ein großes Argument. Außerdem sind die Qualität und Verarbeitung, so wie das Display einfach einzigartig für den Preis.
Man erkennt schnell das die Flexibilität und hohe Qualität des Gerätes für dein geringen Preis, einfach zu gutes Argument sind, um den Kauf des Akkustaubsaugers zu verpassen.

Fazit

Die Funktion eines Akkustaubsaugers ist es, den Haushalt komfortabler zu machen und so dafür zu sorgen, dass man einen guten und sauberen Haushalt hat, ohne viel für einen kabellosen Staubsaugers ausgeben zu müssen.
Mit dem Proscenic P10 werden all diese Kriterien und noch mehr erfüllt. Er ist daher unsere klare Empfehlung.

 

10% Rabatt

Erster Einkauf

Geben Sie unten Ihre E-Mail-Adresse ein, um anzufangen.

COUPON
Recommended for You
P11
$ 239.00
A8
$ 90.30